EU-Jahresbarometer zur Lage der Gemeinden und Regionen 

12. Oktober 2021 

House and someone walking in the street
Wie erholt sich Ihre Region von der Pandemie? Profitiert sie von der digitalen Revolution? Wie trägt Ihre Stadt dazu bei, den ökologischen Wandel voranzubringen? Wie denken die Regional- und Kommunalpolitiker über ihre Beziehungen zu ihrer nationalen Regierung und zur EU? Auf welche Herausforderungen sollte sich die EU konzentrieren? Verfolgen Sie die diesjährige Bewertung der Lage der europäischen Regionen und Städte durch Apostolos Tzitzikostas, Präsident des Europäischen Ausschusses der Regionen und Gouverneur der Region Zentralmakedonien.
Inhalte
 
​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​Apostolos Tzitzikostas 
Ohne eine Messung bzw. Sondierung der Lage in unseren Regionen und Städten können wir auch die Lage unserer Europäischen Union nicht bestimmen. Nur wenn wir den Puls unserer lokalen und regionalen Ebene fühlen, können wir messen, welche Wirkung die EU vor Ort erzielt, und erfahren, was die EU tun muss, um den Menschen zu helfen.

​Europa aus lokaler Sicht

Die Rede zum #EURegionalBarometer bezieht sich auf den Bericht des Europäischen Ausschusses der Regionen zur Lage der Gemeinden und Regionen, der auf Originalstudien, wissenschaftlicher Forschung und Beiträgen aus anderen öffentlichen Quellen beruht.

Das EU-Jahresbarometer ist eine Momentaufnahme der dringendsten Herausforderungen, vor denen die Regionen und Städte in der Union stehen. Es trägt zu einer fundierten Entscheidungsfindung der EU bei. Das Barometer dient auch als Richtschnur für den Europäischen Ausschuss der Regionen bei der Verfolgung seiner politischen Prioritäten für 2020–2025: die EU bürgernäher zu gestalten, resiliente Gemeinschaften zu schaffen und den Zusammenhalt – ortsbezogene Maßnahmen – als Grundwert der EU zu fördern.

Das Jahresbarometer 2020 leistete eine umfassende Analyse der Auswirkungen von COVID-19 in ganz Europa und bewertete die Rolle der lokalen und regionalen Gebietskörperschaften bei der Bewältigung der Gesundheits- und Wirtschaftskrise an vorderster Front.

Eineinhalb Jahre nach Ausbruch der Pandemie konzentrieren sich die Regionen und Städte nun auf eine gerechte und rasche wirtschaftliche und soziale Erholung. Das #EURegionalBarometer 2021 bietet einen aktualisierten Überblick über ein breites Spektrum von Themen, die für den Erfolg der Aufbaumaßnahmen in unseren Regionen und Städten entscheidend sind: von der Gesundheit zur Migration, vom Grünen Deal zum digitalen Wandel und vom wirtschaftlichen und sozialen Zusammenhalt bis zur Stärkung der Demokratie in Europa.

Überblick: Kommunalpolitiker zur Zukunft Europas

Das diesjährige EU-Jahresbarometer zur Lage der Gemeinden und Regionen enthält die allererste Befragung von Kommunal- und Regionalpolitikern aller 27 EU - Mitgliedstaaten. Die von IPSOS durchgeführte Umfrage der EU-Kommunalpolitiker zur Zukunft Europas liefert Informationen, die für eine Überarbeitung der europäischen Governance im Sinne von mehr Inklusion und Demokratie erforderlich sind.

Mehr Info​

Berichte

Previous editions

Share:
Back to top